pallenberg_kt2014

Wie kam ich zur Waltroper SPD und zur Kommunalpolitik?

Falls Ihr bereits in der Kategorie “Über Eva” darüber gestolpert seid, habt Ihr gelesen, dass ich mich für Kommunalpolitik interessiere und engagiere. Wie kam es dazu…?

KiJuPa- Planungsgruppe

2001 während meines letzten Schuljahres vor dem Abitur am THG Waltrop, wurde ich auf Grund meiner Tätigkeit in der SV angesprochen, ob ich nicht auch Interesse an der Teilnahme an einer Initiative mehrerer Schüler zur Planung eines Kinder und Jugendparlamentes hätte.

Meine spontane Reaktion war erstmal..  “Nein, ich möchte mich nicht politisch einbringen” !

Als sich rausstellte, dass es sich um eine überparteiliche Aktion handelt, bei der es lediglich um die Planung, Koordination und Konzeptionserstellung im Rahmen eines Projektes geht und ich mich näher mit der Thematik beschäftigt habe, war ich sofort mit Leidenschaft bei der Umsetzung  dabei und verfolge bis heute sehr sehr gern die Aktivitäten des Waltroper KiJuPa´s.

Und wie kam ich zur SPD Waltrop?

Nach Abschluss des Projektes sprach mich einer meiner bis heute besten Freunde (der damals schon bei den Jusos aktiv war) an, ob ich nicht Interesse hätte, nun auch dort thematisch mitzuarbeiten.

Ich war nach wie vor skeptisch und wir einigten uns mit dem Vorstand zunächst auf eine einjährige Probe-/ Schnuppermitgliedschaft.

Mit “großer Politik” hatten meine Aktivitäten hier nichts zu tun, dafür aber mit der konkreten Beschäftigung von Problemen und Wünschen, die Jugendliche in der Stadt Waltrop seinerzeit beschäftigten. Wir setzten uns für den Erhalt von Freizeiteinrichtungen ein, organisierten Veranstaltungen, setzten uns für Aktionen “gegen Rechts” ein und vieles vieles mehr.

Die thematische Beschäftigung mit lokalpolitischen Themen bereitete mir zunehmend mehr Freude, weswegen ich schließlich Mitglied wurde.

Leider löste sich unsere damalige Juso- Gruppe nach und nach ausbildungs- und zeitbedingt auf.

Und dann….?

Da ich mich weiterhin thematisch einbringen wollte, arbeitete ich in der Folge (bis heute) im SPD- Stadtverbandsvorstand als Beisitzerin mit.

Etwas später entschied sich die SPD- Fraktion im Rat der Stadt Waltrop dafür, mich auch als sachkundige Bürgerin für den Ausschuss “Stadtentwicklung und Wirtschaft” zu benennen. Seitdem bin ich bei fast allen Fraktionssitzungen dabei und habe im Laufe der Jahre sehr viele Eindrücke über die unterschiedlichen Themen- und Spannungsfelder von Kommunalpolitik im Allgemeinen und in Waltrop im Speziellen sammeln können.

Was mache ich aktuell?

Gerade fand die letzte Sizung der SPD Fraktion in der laufenden Legislaturperiode statt.

Der Wahlkampf für die Kommunalwahl, die Bürgermeister- und Landrats-, sowie die Kreistags- und Europawahl am 25.05., läuft langsam auf Hochtouren.

Erstmals kandidiere ich für die Waltroper SPD (zusammen mit meinem Kollegen Axel Heimsath) als Kreistagskandidatin.

Ich bin also aktiv eingebunden in einen lebendigen Ortswahlkampf und engagiere mich in diesem Zusammenhang überall dort, wo Aktionen und Veranstaltungen stattfinden und bei allgemeinen Vorbereitungen, Organisatorischem, etc..

Sollte ich gewählt werden, wofür ich mich einsetze, freue ich mich auf interessante neue Themen- und Aufgabenfelder, aber auch neue Kontakte und Erfahrungen auf Kreisebene und werde an dieser Stelle sicherlich weiter darüber berichten.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 × fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>